Koffer verloren – Was tun bei Gepäckverlust?

Koffer verloren - Wegweiser am Flughafen "Lost and Found"

Koffer verloren – Was tun?

Der Koffer ist gepackt, die Reise kann losgehen. Voller Vorfreude geht es an den Flughafen, am Schalter wird eingecheckt und auch gleich das Gepäck aufgegeben. Der Blick schweift zum Gepäckband, der letzte Blick fällt auf den Koffer bis dieser in den Tiefen der Flughafen-Logistik verschwindet. Schnell stellt sich das erste mulmige Gefühl ein und vielleicht fragen Sie sich: Schafft es mein Gepäck auch wirklich ins Flugzeug?
Dass diese Frage durchaus ihre Berechtigung hat, zeigen aktuelle Statistiken zum Gepäckverlust. Laut der Organisation Sita, die auf Luftfahrdaten spezialisiert ist, haben allein im letzten Jahr rund 26 Millionen Fluggäste ihr Gepäck verloren.
Doch es gibt auch eine gute Nachricht: 99,1% der Koffer, die nicht angekommen sind, sind später wieder aufgetaucht und konnten ihrem Besitzer zugestellt werden. Und auch die Vergleichswerte der letzten zehn Jahre machen Mut: Die Anzahl der Koffer, die auf Flügen verloren gegangen sind, ist um 70% gesunken.
Dennoch ist das Problem Gepäckverlust allgegenwärtig und kommt immer noch sehr häufig vor. Was also tun, wenn man am Gepäckband seines Reiseziels feststellt, dass der eigene Koffer verloren gegangen ist?

1. Gepäck verloren? Bleiben Sie ruhig

Passagier für Passagier eilt zum Band, eifrig dabei das Gepäck zu holen. Um Sie herum wird es immer leerer, auch auf dem Gepäckband befinden sich immer weniger Koffer. So langsam werden die Zweifel stärker und Sie fragen sich: Habe ich mein Gepäck verloren? Bevor Sie voreilige Schlüsse ziehen und aufgeregt durch die Flughalle eilen, heißt es: Ruhe bewahren! Es kommt sehr oft vor, dass ein Gepäckstück einfach auf dem falschen Band gelandet ist. Schauen Sie daher auch auf Gepäckbändern von Flügen nach, die zu einer ähnlichen Uhrzeit gelandet sind. Diese befinden sich meist gleich rechts und links neben Ihnen.

2. Melden Sie Ihren Gepäckverlust

Sollte Ihr Gepäck doch nicht am Flughafen angekommen sein, begeben Sie sich am besten zum Schalter „Lost & Found“. Dort können Sie mit Ihrem Flugticket, dem Aufkleber und der darauf vermerkten Gepäckregistrierungsnummer eine Verlustmeldung aufgeben. Außerdem werden Sie gefragt, ob Sie Ihren Koffer beschreiben können. Dabei gilt: Je besser die Beschreibung, desto schneller wird Ihr Gepäck gefunden. Achten Sie bei Ihrer Beschreibung also auf jedes Detail. Hat Ihr Koffer eine Delle? Besonders viele Aufkleber? Eine auffällige Verkleidung? Jeder Hinweis ist bei der Suche hilfreich.

3. Abwarten und Tee trinken

Bleiben Sie zuversichtlich, denn die Statistik bestätigt: Die meisten Koffer tauchen schon innerhalb der ersten 48 Stunden wieder auf. Ist Ihr Gepäck verspätet und wird wiedergefunden, wird es Ihnen in der Regel direkt nach Hause geliefert – dieser Service ist natürlich kostenlos. Übrigens: Gepäck wird nach Dringlichkeit zugestellt. Das heißt: Adressen von Hotels oder Unterkünften im Urlaubsland werden bevorzugt behandelt, da die Fluggesellschaft davon ausgeht, dass Sie dort keine Ersatzkleidung haben.

4. Alles Wichtige kommt ins Handgepäck

Klar, es ist sehr ärgerlich, wenn der Koffer verloren geht. Doch noch ärgerlicher ist es, wenn sich wirklich wichtige Dinge wie Medikamente, Flugtickets, Schlüssel oder Ausweise im vermissten Gepäck befinden. Dem können Sie schon vor Flugantritt vorbeugen: Packen Sie alles, was Sie wirklich brauchen, ins Handgepäck. Auf einer Rundreise macht es außerdem Sinn, etwas Unterwäsche, eine Zahnbürste, sowie ein bis zwei T-Shirts im Handgepäck mitzunehmen.

5. Welche Entschädigung können Sie erwarten, wenn Ihr Gepäck verspätet ist?

Auf diese Frage gibt es leider keine allgemeingültige Antwort, da die Entschädigung stark von der jeweiligen Airline abhängig ist. Eine Billig-Fluggesellschaft wird Ihnen selbstverständlich weniger zugestehen als eine Premium-Airline mit der Sie First-Class gereist sind. Dennoch gilt: Viele Fluggesellschaften zeigen sich kulant und erstatten den betroffenen Fluggästen die nötigsten Kleidungsstücke. Wichtig: Bewahren Sie die Quittung auf und wenden Sie sich damit innerhalb von 21 Tagen an die Fluggesellschaft bei der Sie Ihr Gepäck verloren haben.

6. Wenn der Koffer nicht mehr wiederkommt…

Auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, kann es doch dazu kommen, dass Ihr Gepäck verloren bleibt. In diesem Fall erhalten Sie nach etwa fünf Tagen ein Dokument von der Fluggesellschaft, in dem Sie den Inhalt Ihres Koffers auflisten müssen. Der Verlust wird dann im Verhältnis zum Kofferwert erstattet, der Maximalbetrag liegt allerdings bei 1.300 Euro. Deshalb auch hier nochmal der Hinweis: Bewahren Sie wichtige und wertvolle Gegenstände unbedingt im Handgepäck auf oder schließen Sie eine Versicherung ab, die im Verlustfall mehr als 1.300 Euro zurückerstattet.

Gepäckverlust - Koffer mit Adressanhänger beschriften

7. Gepäckverlust – So können Sie das Problem vermeiden

Auch wenn Sie nicht jeder Eventualität vorbeugen können, gibt es doch ein paar Dinge, die Sie gegen einen verlorenen Koffer tun können. Achten Sie beispielsweise darauf, dass keine losen Bänder und Schnüre an Ihrem Gepäckstück „baumeln“. Diese können sich verklemmen und so den Koffer auf das falsche Gepäckband leiten.
Auch ein Namenschild kann helfen: Hier sollte die Anschrift und Telefonnummer vermerkt sein. Außerdem gilt: Je auffälliger der Koffer, desto besser! Koffer in knalligen Farben oder mit ausgefallen Accessoires können bei Verlust eindeutiger beschrieben werden und werden bei Gepäckverlust schneller gefunden.

Kleiner geht immer: Wie Ryanair, Easyjet und Co. die Handgepäck Maße schrumpfen

Handgepäck Maße der Airlines im Überblick

Ein toller Wochenendtrip steht bevor, wir freuen uns auf erholsame Tage. Damit das Reisebudget nicht gleich zu Beginn gesprengt wird, verzichten wir beim Fliegen auf einen großen Koffer, denn das spart bares Geld. Ein Stück Handgepäck sollte für eine kurze Reise in den Süden doch reichen – oder nicht? Eine Theorie, die leider schon etwas länger nicht mehr aufgeht, denn viele Airlines haben vom bekannten Handgepäck Maß 55x45x25 cm auf die Minigröße 55x35x20 cm umgestellt. Was auf den ersten Blick nur nach ein paar Zentimetern aussieht, wirkt sich schnell auf das Gesamtvolumen aus: Rund 40 % weniger Gepäck passt aufgrund der neuen Handgepäck Maße jetzt in die Köfferchen.

Nicht nur Billigairlines: Auch Lufthansa und Condor haben neue Handgepäck Tarife.

Was man früher schon von Ryanair und Easyjet „gewohnt“ war, überträgt sich jetzt auch auf die Konkurrenz. Kein Wunder, denn auch Lufthansa & Co. müssen sich im Preiskampf um die billigsten Plätze behaupten. Dieses Jahr führte die Lufthansa zum Beispiel den neuen Tarif Economy Light ein. Wer nicht genau hinschaute, wurde zunächst durch ein besonders günstiges Angebot auf die Lufthansa Flüge aufmerksam und stellte dann fest, dass man in diesem Tarif auf ein großes Gepäckstück für den Frachtraum verzichten muss. Dennoch: Im Gegensatz zu anderen Airlines sind die Handgepäck Maße für Koffer bei der Lufthansa (noch!) wesentlich großzügiger. Die Fluggesellschaft Condor ist zum Beispiel um einiges strikter, sie hat neben den kleineren Handgepäck Maßen zusätzlich ein Maximalgewicht von nur 6 kg festgelegt.

Was darf noch mit ins Handgepäck?

Auch wenn die Maße für Handgepäck immer kleiner werden: es gibt einen kleinen Lichtblick am Kofferhimmel. Viele Airlines erlauben neben dem Handgepäck Koffer auch einen persönlichen Gegenstand. Und wie dieser aussehen soll, entscheiden Sie selbst! Das kann zum Beispiel eine Handtasche sein, ein Fotoapparat, ein Laptop, ein Regenschirm oder Lesestoff. Natürlich sollten Sie sich auch hier vor Ihrer Reise bei Ihrer Fluggesellschaft informieren, denn auch der persönliche Gegenstand darf bestimmte Maße nicht überschreiten. Ältere Menschen und Eltern können hingegen beruhigt sein: Gehilfen wie Krücken, faltbare Kinderwägen, Babytaschen und Babynahrung sind selbstverständlich erlaubt und dürfen ohne zusätzliche Kosten mitgeführt werden.

So gehen Sie richtig mit den neuen Handgepäck Maßen um

Um auch in Zukunft mit kleinem Gepäck übers Wochenende verreisen zu können, heißt es also ab jetzt: Ein neuer Handgepäck Koffer muss her! Dieser ist zum Glück preiswerter als Sie denken und rechnet sich schon nach dem ersten Flug. Denn meist ist die Anschaffung eines Koffers in den richtigen Handgepäck Maßen wesentlich günstiger, als am Flughafen eine saftige Gebühr für Übergepäck zu zahlen. Bei einigen Airlines liegt diese bei knapp 80 €! Übrigens: Kleine Handgepäck Koffer gibt es bei uns in vielen tollen Farben und Ausführungen – und wenn Sie möchten, können Sie ihn gleich mit ein paar modischen Accessoires wie Kofferanhänger ausstatten. Damit die Reise nun aber endlich losgehen kann und Sie trotz Minigrößen alles unter bekommen, erfahren Sie hier, wie Sie Ihren Koffer richtig packen.

IATA Bordgepäck Maße der Airlines

A

max. 188 cm
55 x 40 x 23 cm
1×8 kg (E), 2x8kg (B)
 
max. 115 cm
55 x 40 x 23 cm
8 kg
 
max. 115 cm
55 x 40 x 20 cm
10 kg
 
max. 115 cm
55 x 40 x 20 cm
1x10kg (E), 1×15 kg (B)
 
max. 115 cm
55 x 35 x 25 cm
10 kg
 
max. 118 cm
55 x 40 x 23 cm
1×8 kg, 1×2 kg (zB Laptoptasche)
 
max. 118 cm
55 x 40 x 23 cm
10 kg
 
max. 185 cm
55 x 40 x 20 cm
1×7 kg o. 1×10 kg (je nach Tarif)
 
max. 185 cm
55 x 40 x 20 cm
1×5 kg (E), 2x8kg (1st, B)
 
max. 115 cm
55 x 35 x 25 cm
1x 12-18 kg (je nach Tarif)
 
max. 115 cm
55 x 40 x 20 cm
15 kg
 
max. 185 cm
55 x 40 x 20 cm
1×10 kg (E), 1x15kg (Club)
 
max. 118 cm
k.A.
7 kg
 
max. 185 cm
55 x 40 x 20 cm
8 kg
 
k.A.
55 x 35 x 25 cm
8 kg
 
max. 115 cm
k.A.
7 kg
 
max. 115 cm
56 x 36 x 23 cm
1x ohne Beschränkg.
 
55 x 40 x 20 cm
10 kg
 
max. 118 cm
55 x 40 x 23 cm
1×8 kg (E), 2×8 kg (B)
 

B

max. 185 cm
55 x 40 x 20 cm
1×8 kg (E), 1×12 kg (B)
 
max. 185 cm
55 x 40 x 20 cm
10 kg
 
k.A.
55 x 40 x 23 cm
12 kg
 
k.A.
55 x 40 x 23 cm
12 kg
 
56 x 45 x 25 cm
23 kg
 
max. 188 cm
55 x 40 x 23 cm
1×12 kg (E), 2×8 kg (je nach Tarif)
 

C

56 x 36 x 23 cm
1×7 kg (E), 1×10 kg (B), 1×15 kg (1st)
 
56 x 36 x 23 cm
7 kg
 
k.A.
55 x 40 x 20 cm
1×6 kg (E), 1×8 kg (B)
 
max. 115 cm
45 x 45 x 25 cm
1×8 kg (E), 1×12 kg (je nach Tarif)
 

D

max. 114 cm
56 x 35 x 23 cm
1x ohne Beschränkg.
 

E

k.A.
56 x 45 x 25 cm
1x ohne Beschränkg.
 
max. 188 cm
55 x 40 x 23 cm
1×8 kg (E), 2×8 kg (B)
 
ohne Beschränkg.
1×8 kg (E), 2×8 kg (B, 1st)
 
max. 185
56 x 45 x 25 cm
1×8 kg (E), 2×10 kg (B), 2×12 kg (1st)
 
max. 115 cm
ohne Beschränkg.
1×7 kg (E), 2×8 kg (B)
 
max. 115 cm
50 x 40 x 21 cm
1×7 kg (E), 2×6 kg (B)
 
max. 115 cm
56 x 46 x 23 cm
1×7 kg (E), 2×7 kg (je nach Tarif)
 
k.A.
55 x 40 x 23 cm
8 kg
 

F

k.A.
56 x 45 x 25 cm
1×8 kg (E), 2×5 kg (B, je nach Tarif)
 
max. 110 cm
55 x 35 x 20 cm
1×10 kg
 

G

max. 115 cm
55 x 40 x 20 cm
6 kg
 

I

max. 115 cm
56 x 45 x 25 cm
1x (E), 2x (B) jew. ohne Beschränkg.
 
max. 115 cm
55 x 40 x 2 cm
1×10 kg (E), 2×10 kg (je nach Tarif)
 

J

max. 115 cm
55 x 40 x 25 cm
10 kg
 

K

55 x 35 x 25 cm
12 kg
 

L

max. 188 cm
55 x 35 x 25 cm
1×8 kg (E), 1×16 kg (je nach Tarif)
 
max. 115 cm
55 x 40 x 23 cm
1×8 kg (E), 2×6-9 kg (je nach Tarif)
 
max. 115 cm
50 x 40 x 23 cm
1×8 kg (E), 2×8 kg (B, 1st)
 

M

max. 115 cm
55 x 35 x 25 cm
7 kg
 

N

max. 114 cm
55 x 40 x 23 cm
1×10-15 kg (je nach Tarif)
 

O

55 x 40 x 23 cm
8 kg
 

P

k.A.
55 x 40 x 20 cm
8 kg
 

Q

max. 115 cm
56 x 36 x 23 cm
7 kg
 
max. 112 cm
50 x 37 x 25 cm
1×7 kg (E), 2×7,5 kg (B, 1st)
 

R

max. 115 cm
55 x 40 x 23 cm
10 kg
 
max. 188 cm
51 x 41 x 23 cm
1×7 kg (E), 2×7 kg (je nach Tarif)
 
k.A.
55 x 40 x 20 cm
10 kg
 

S

55 x 40 x 23 cm
8 kg
 
max. 115 cm
55 x 40 x 20 cm
7 kg
 
50 x 40 x 23 cm
12 kg
 
max. 188 cm
56 x 36 x 23 cm
1×8 kg (E), 2×8 kg (B)
 
max. 188 cm
55 x 40 x 20 cm
1×6 kg
 
k.A.
55 x 40 x 23 cm
1×8 kg (E), 2×8 kg (B)
 

T

max. 115 cm
55 x 40 x 20 cm
1×8 kg (E), 2×8 kg (B)
 
56 x 45 x 25 cm
7 kg
 
max. 188 cm
45 x 40 x 25 cm
1×10 kg
 
max. 115 cm
55 x 40 x 23 cm
1×8 kg, 2×5 kg (je nach Tarif)
 
k.A.
40 x 55 x 20 cm
6 kg
 
max. 188 cm
55 x 40 x 23 cm
1×8 kg (E), 2×8 kg (B)
 

U

56 x 35 x 22 cm
1x ohne Beschränkg.
 

V

max. 115 cm
56 x 36 x 23 cm
1×7 kg
 
max. 188 cm
55 x 40 x 20 cm
1×10-14 kg (je nach Tarif)
 

W

max. 188 cm
42 x 32 x 25 cm
1×15 kg

Koffer packen wie die Profis – 7 Tipps die auf jede Reiseliste gehören

Endlich Sommerurlaub! Zur Vorfreude auf die erholsame Zeit gehört eigentlich schon das Koffer packen, oder? Für viele Reisende beginnt der Stress jedoch gleich hier, denn ein paar geliebte Kleidungsstücke wollen einfach nicht mehr ins Gepäck passen. Damit Sie die Urlaubsvorbereitungen in Zukunft ganz entspannt angehen können, haben wir hier 7 nützliche Tipps rund ums richtige Koffer packen für Sie zusammengestellt. So findet garantiert jedes Teil Ihrer Urlaubs-Checkliste das richtige Plätzchen!

Tipp 1: Wählen Sie den richtigen Koffer

Geht es per Anhalter durch Afrika? Oder ins schicke Feriendomizil auf die Kanaren? Verreisen Sie nur ein paar Tage oder gleich mehrere Wochen? Richtig Koffer packen funktioniert nur, wenn Ihr Gepäckstück auf Ihren Sommerurlaub abgestimmt ist. So sind kleine Trolleys optimal für Städtetrips am Wochenende, denn sie passen wunderbar ins Handgepäck, bieten ausreichend Platz und lassen sich bequem rollen. Sie haben eher sperriges Gepäck wie z.B. Schnorchel, Maske und Flossen dabei? Dann sollten Sie eine Reisetasche wählen. Sie ist flexibel und passt sich auch störrischen Gegenständen an. Übrigens: Auch Reisetaschen gibt es mit Rollen!

Tipp 2: Nehmen Sie nur mit, was Sie wirklich brauchen

Ein 14-tägiger Sommerurlaub steht bevor. Doch Ihr Kleiderschrank bietet Outfits für ein halbes Jahr. Was also soll mit und was bleibt zuhause? Versuchen Sie es doch mal mit dieser Entscheidungshilfe: Legen Sie alles was Sie eigentlich in den Koffer packen wollten auf Ihr Bett. Am besten nebeneinander und so, dass Sie alle Kleidungsstücke im Blick haben. Stellen Sie einige Outfits zusammen, die sich eventuell auch untereinander kombinieren lassen. Und nun: Packen Sie 1/3 aller Kleidungsstücke wieder zurück in den Schrank. Anfangen können Sie z.B. mit den Teilen, die keinem Outfit zugeordnet sind.

Tipp 3: Individualisieren Sie Ihren Koffer und machen Sie ihn unverwechselbar

Kommt Ihnen das bekannt vor? Ihr Koffer ist schwarz, hat aber unten rechts eine Delle und die Rollen sind grau. An den letzten beiden Merkmalen erkennen Sie ihn auf dem Kofferband bestimmt! Oder doch nicht? Denn bei der Landung und der Hektik bei der Kofferausgabe sieht die Realität leider immer etwas anders aus: Schnell stellen Sie fest, dass die Kofferfarbe Schwarz beliebter ist, als sie dachten und eigentlich müssten Sie schnell die U-Bahn oder den Bus erwischen… Da kann es im Eifer des Gefechts auch mal passieren, dass Sie (oder Ihre Mitreisenden) nach dem falschen Koffer greifen. Dann ist der Ärger groß, denn bis man den Koffertausch rückgängig gemacht hat, können ein paar Tage vergehen. Doch auch hier haben wir einen tollen Hack: Individualisieren Sie Ihren Koffer einfach mit schönen Kofferanhängern oder Kofferhüllen! Die gibt es mittlerweile in sehr vielen ausgefallenen Motiven, z.B. mit einem Print Ihres Lieblingsfußballvereins.

Tipp 4: Entdecken Sie die große Welt der kleinen Reiseutensilien

Ob Reise-Fön, Mini-Shampoo, dünne Mikrofaser-Handtücher oder kleine Behälter für Flüssigkeiten und Cremes. Wenn Sie auf Geschäftsreise sind oder nur mit Handgepäck reisen, ist richtig packen eine echte Herausforderung, denn besonders Flüssigkeiten im Koffer können zum Problem werden. Leichter geht es mit dem richtigen Equipment: Schauen Sie einfach in Ihrer nächsten Drogerie vorbei, denn Sie werden überrascht sein, wie viele Produkte in Reiseformat es dort bereits gibt. Extra-Tipp: Fixieren Sie den Deckel Ihrer Kosmetikprodukte mit einem Stück Tesa und packen Sie sie in eine Plastiktüte. So verhindern Sie das Auslaufen der Flüssigkeiten im Koffer.

Tipp 5: Investieren Sie in die richtigen Packhilfen

Sie werden sich jetzt bestimmt fragen: Wozu brauche ich Packhilfen? Doch im Grunde sind diese Utensilien so einfach wie genial, denn sie helfen dabei Schuhe, Hemden, Hosen oder Kosmetik platzsparend im Koffer zu organisieren. Besonders praktische Packhilfen sind übrigens die Eagle Creek Pack-it Systeme, denn hiermit können auch sehr viele Kleidungsstücke auf kleinstem Raum verstaut werden. Natürlich ohne dass sie knittern! Wir finden: Das ist wirklich einer der besten Tipps, um einen Koffer WIRKLICH richtig zu packen – Und schnell geht es auch noch!

Tipp 6: Nutzen Sie das Raumwunder Schuh

Wohin bloß mit den vielen kleinen Reisesouvenirs? Weil wir im Urlaub gern hier und dort etwas kaufen und es zum Schluss immer mehr ist als wir dachten, zählt beim Koffer packen auf dem Heimweg jeder Zentimeter. Haben Sie dabei schon mal an den Innenraum Ihrer Schuhe oder Flossen gedacht? Dieser eignet sich wunderbar um leicht zerbrechliche kleine Mitbringsel zu verstauen, denn hier sind sie gut geschützt und nehmen keinen zusätzlichen Platz ein.

Tipp 7: Tragen Sie wichtige Dinge und Ihre Wertsachen immer bei sich

Vielleicht ist Ihnen das auch schon passiert: Sie stehen am Kofferband und warten auf Ihr Gepäck. So langsam leert sich die Halle und das Gepäckband gleich mit. Bis Sie ernüchtert feststellen: Mein Koffer ist weg! Das ist wirklich ärgerlich, aber noch schlimmer ist es, wenn Sie für den Fall der Fälle nicht vorsorgen. Packen Sie daher bei jeder Reise das Wichtigste in Ihr Handgepäck: Dazu gehören natürlich Ausweise, Medikamente, Schlüssel, Geld, Smartphone und im Idealfall auch eine Zahnbürste und ein Outfit zum Wechseln.

Rimowa Electronic Tag

Eagle Creek Activate

Samsonite Diamond Lux