Samsonite Diamond Lux

Die Qual der Wahl – so finden Sie den perfekten Koffer

Schon bald ist es soweit und der lang herbeigesehnte Urlaub rückt in greifbare Nähe. Leider hat der Reisekoffer den Rückflug aus dem letzten Urlaub nicht wirklich gut überstanden und Sie mussten sich schweren Herzens von Ihrem langjährigen Reisebegleiter verabschieden. Nun ist es an der Zeit sich nach einem neuen treuen Begleiter umzusehen. Allerdings ist die Wahl des richtigen Reisegepäcks gar nicht so einfach: Soll es ein Hartschalenkoffer, eine Reisetasche oder doch lieber ein Weichschalenkoffer werden? Sind Rollen ein Muss und wenn ja wie viele und in welcher Anordnung? Welche Marken bieten welche Modelle an und worauf sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden?

Der folgende Artikel bietet Ihnen hilfreiche Tipps, um Ihnen die Wahl Ihres neuen Gepäckstückes zu erleichtern, damit die nächste Reise ein voller Erfolg wird!

Harte Schale, weicher Kern – der Hartschalenkoffer

Samsonite S Cure Spinner 4-Rollen-Hartschalentrolley 75 cm
Samsonite S Cure Spinner 4-Rollen-Hartschalentrolley 75 cm

Wer auf der Suche nach einem robusten und langlebigen Koffer ist entscheidet sich häufig für einen Hartschalenkoffer. Diese Modelle zeichnen sich durch ihre widerstandsfähige Schale aus Polypropylen, Polykarbonat oder Aluminium aus und trotzen so auch groben Behandlungen durch gestresstes Flughafenpersonal oder dem Sturz vom Autodach. Die belastbaren Koffer bieten Ihren Habseligkeiten optimalen Schutz und die meisten Modelle können Ihren Inhalt auch bei starkem Regen relativ trocken halten.
Was die Optik betrifft, ist die Zeit der plumpen und langweiligen Gepäckstücke schon lange passé. Viele Anbieter überzeugen mit bunten Farben und witzigen Motiven, die garantiert keine Langeweile aufkommen lassen und noch dazu die häufig komplizierte Koffersuche am Gepäckband stark erleichtern. Die Marke Saxoline bietet beispielsweise kreative Modelle in iPhone Optik oder mit bunten Bulldogen bedruckt.
Das Hauptargument, das gegen den Kauf eines Hartschalenkoffers sprach war lange deren hohes Eigengewicht. Dank neuer Entwicklungen und der Verbesserung der Materialien besitzen die robusten Gepäckstücke allerdings nur noch ein geringfügig schwereres Eigengewicht als ihre Verwandten mit weicher Schale. Ein Vorteil des glatten und widerstandsfähigen Materials ist außerdem, dass Schmutz und Flecken meist schnell und einfach mit einem feuchten Tuch entfernt werden können.
Auf langen Reisen bietet Ihnen ein Hartschalenkoffer auch etwas zweckentfremdet zusätzlichen Komfort, da er dank seiner Stabilität bei langen Wartezeiten auch gerne mal als Sitzgelegenheit verwendet werden kann. Marken wie Samsonite, Rimowa oder Roncato bieten eine große Auswahl an verschiedenen Modellen in unterschiedlichen Größen.

Weichschalenkoffer – flexibel und anpassungsfähig

Titan Merik Spezial 2-Rollen-Trolley 71 cm
Titan Merik Spezial 2-Rollen-Trolley 71 cm

Wenn Sie sich sich mit den harten und unflexiblen Hartschalenkoffern nicht anfreunden können, finden Sie vielleicht mit einem Weichschalenkoffer die optimale Alternative. Diese Koffer haben meist weiche Materialien wie Polyester, Nylon, oder Canvas als Obermaterial und bieten somit einen elastischen und ausdehnbaren Stauraum. Vor allem für Reisen mit dem Auto ist ein Weichschalenkoffer bestens geeignet, da er sich leicht stapeln lässt und sich seiner Umgebung anpasst. Wenn nötig lässt sich ein Weichschalenkoffer auch etwas zusammendrücken. Dies bietet vor allem beim Handgepäck Vorteile, da viele Airlines strikte Auflagen zur Größe des Handgepäckes vorgeben. Auch das geringe Eigengewicht prädestiniert den weichen Koffer als perfekten Reisebegleiter innerhalb der Kabine.
Wenn nötig dehnt sich ein Weichschalenkoffer immer noch etwas und aus und bietet noch ein bisschen Platz für ein weiteres Paar Schuhe oder das Lieblingsbuch. Dies kann allerdings dazu führen, dass Kleidungsstücke im Inneren des Reisekoffers gedrückt und zerknittert werden und die Stück vor dem Tragen zunächst gebügelt werden müssen. Im schlechtesten Fall reißt der vollgestopfte Koffer an den Nähten auf und offenbart den Mitreisenden seinen Inhalt.
Im Gegensatz zu Hartschalenkoffern besitzen die meisten Weichschalen-Modelle kleine Außenfächer und bieten dem Reisenden Stauraum für Dokumente oder Kleinigkeiten, die so während der Reise einfach und schnell zur Hand sind.
Was die Optik betrifft steht ein Weichschalenkoffer seinem Verwandten mit harter Schale in nichts nach. Auch hier sind Modelle mit verschiedenen Formen und Mustern und in unterschiedlichsten Farben geboten. Wird das Äußere des Koffers allerdings beschmutzt, ist die Reinigung des Stoffes leider häufig nicht so einfach möglich. Ebenso wie bei Hartschalenkoffern finden Sie auch bei Weichschalenkoffern eine große Auswahl an Modellen und Anbietern. Die Marken Delsey, Cocoono und Stratic sind auf der Suche nach einem passenden Gepäckstück nicht zu vernachlässigen.

Hybride Reisekoffer – eine gelungene Mischung

Rimowa Salsa Deluxe Hybrid Multiwheel Trolley 68 cm
Rimowa Salsa Deluxe Hybrid Multiwheel Trolley 68 cm

Hybride Reisekoffer werden auch Semi-Hartschalenkoffer genannt und vereinen das Beste von Hart- und Weichschalenkoffern. Der größte Teil dieser Modelle besteht aus weichem Material und bietet somit ein hohes Maß an Flexibilität und ein geringes Eigengewicht. Die besonders empfindlichen Ecken und Kanten hingegen werden durch harte Materialien, wie Polycarbonat oder Polypropylen geschützt und erhöhen auf diese Art die Widerstandsfähigkeit und Lebensdauer des Gepäckstücks.

Koffer mit Rollen – ein Must-have

Die Frage, ob ein Koffer mit Rollen ausgestattet sein sollte ist mit einem klaren Ja einfach zu beantworten. Denn Rollen erleichtern die Mobilität des Gepäckstückes erheblich und sind heutzutage eine Voraussetzung beim Kauf eines Koffers. Nicht so einfach ist allerdings die Entscheidung über die Anzahl und Anordnung der Rädchen.
Fällt die Entscheidung auf einen Reisekoffer mit 4 drehbaren Rollen scheint dies auf den ersten Blick die optimale Wahl zu sein. Der Koffer lässt sich problemlos in alle Richtungen steuern und kann bequem „bei Fuß“ geschoben werden. Befindet er sich allerdings auf einer abschüssigen Fläche, macht sich der mobile Begleiter schnell selbstständig. Diese Gefahr besteht mit einem Koffer mit nur zwei Rollen zwar nicht, allerdings sind spontane Richtungswechsel auf engem Raum, mit einem zwei-Rollen-Modell nur umständlich möglich.
Ihre Entscheidung bitte!
Nachdem Sie nun die Vor- und Nachteile der verschieden Koffermodelle kennen, liegt es an Ihnen einen neuen Reisebegleiter auszuwählen. Letzten Endes gibt es bei dieser Wahl kein richtig oder falsch sondern ist sowohl Ihren von persönlichen Bedürfnissen und Ansprüchen als auch dem zukünftigen Einsatzzweck abhängig.